Ihr Lieben,

lange hat es gedauert, und auch ich habe diesen Food-Trend ausprobiert. Optisch ein wahrer Hingucker und geschmacklich – das könnt ihr sicherlich nachempfinden: Schokolade und Käsekuchen? Probiert es wirklich einfach selbst aus. Ja es ist ein wenig zeitintensiv, aber einen Käsekuchen kann man super vorbereiten und das Dekorieren macht mir immer besonders viel Spaß. Übrigens habe ich mich hier nah an dem Rezept von Sally gehalten. Dort findet ihr auch noch eine Schoko-Variante.

Zutaten:

Mürbeteig:

  • 300g Mehl
  • 175g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 140g Zucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Ei

Füllung:

  • 125g Butter (weich)
  • 170g Zukcer
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 4 Eier
  • 1 EL Zitronensaft
  • 500g Magerquark
  • 200g Sahne
  • 200g Sahnejoghurt (10% Fett)
  • 1,5 Pck. Vanille-Pudding Pulver

Dekoration:

  • 200g Vollmilch-Kuvertüre
  • 200g Weiße Kuvertüre
  • 200g Zartbitter Kuvertüre
  • etwas Kokosöl
  • Süßes: Schokobons, Streusel, Kekse, Duplo, Giotto, etc.
  • Holzspieße

Zubereitung:

  1. Für den Mürbeteig das Mehl, Backpulver und Zucker in eine Schüssel füllen. Eine Mulde bilden und darin das Ei geben. Die Butter in Flocken hinzugeben und alles zu einem Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
    Übrigens falls ihr auf der Suche nach einer Zuckeralternative seid, könnt ihr hier bei Aldi Süd über Erythrit, Birkenzucker, etc. ein wenig nachlesen. So könnt ihr in diesem Rezept den Industriezucker einfach austauschen.
  2. Nach dem Kühlen, mehr als die Hälfte des Teigs für den Boden nehmen und am besten über dem Springformboden ausrollen. Danach den Springformrand befestigen und mit dem restlichen Teig einen etwa 3 cm hohen Rand formen. Mit einer Gabel den Teig mehrfach einstechen.
  3. Den Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  4. Für die Füllung, die Butter mit dem Zucker und Vanille-Extrakt aufschlagen. Danach die Eier nach und nach unterrühren. Dann alle anderen Zutaten hinzugeben und alles klumpenfrei verrühren.
  5. Die Füllung in die Springform geben. Klopft die Form 2-3x auf die Arbeitsplatte, damit die Luft entweichen kann. Danach für 20 Min. backen. Nach den 20 Min. den Kuchen für 5 Min. aus dem Ofen holen. Ich löse in der Zeit oft den Mürbeteig-Rand von der Springform, damit der Kuchen später nicht reißt. Den Kuchen nun wieder für 20 Min. in den Ofen stellen und nach der Zeit erneut für 5 Minuten herausnehmen. Zum Schluss den Kuchen 30 Min. fertig backen.
  6. Wichtig, den Käsekuchen im Ofen abkühlen lassen. Und anschließend in den Kühlschrank stellen. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, zuschneiden und die Holzspieße in die Kuchenstücke stecken. Legt die Käsekuchen-Stücke auf ein Brettchen oder Teller und stellt diese für 3 Stunden in den Gefrierschrank.
  7. Nun kann die Kuvertüre geschmolzen werden. Ich würde die Schokolade nacheinander schmelzen. Fangt also mit einer Sorte an und legt euch die Deko wie Duplos, Schokobons, Nüsse, Streusel etc. breit. Als erstes werden 2/3 der Kuvertüre über einem Wasserbad geschmolzen. Nehmt die Schüssel vom Herd und rührt das letzte Drittel unter und gebt etwas Kokosöl dazu. Ich habe die Kuvertüre in ein hohes aber auch breites Glas gefüllt. Ein Käsekuchen-Stick sollte komplett hinein passen. 
  8. Nun wird ein Käsekuchen-Stick in die Kuvertüre getaucht. Lasst es kurz abtropfen und legt es euch auf ein Backpapier und dekoriert das Stück sofort. Achtung die Kuvertüre wird schnell fest.
  9. So macht ihr es mit allen Stücken. Stellt die Käsekuchen-Sticks bis zum Verzehr in den Kühlschrank 🙂

Foto-Tutorial: