Liebe Backfreunde,

diese Torte ist für mich sehr wichtig gewesen, da es die Geburtstagstorte für meine Mama war. Ihr Wunsch: „Eine Erdeer-Torte“. Das was ich daraus gemacht habe, seht ihr auf den Bildern und im Rezept. Es wurde also eine hohe Torte mit Erdbeer-Fruchteinlagen, Haselnussböden einer Erdbeer-Quark-Sahne Füllung und von Außen eine Zitronen-Buttercreme. Den Drip als Deko nicht zu vergessen, und wer mich kennt, der weiß auch etwas Crunsh ist nicht zu vergessen 😀
Schaut euch das Rezept einfach an und backt die Torte nach, viel Spaß.

Zutaten:

Haselnuss-Böden:

  • 2x 225 g Butter
  • 2x 130 g Zucker
  • 2x eine Prise Salz
  • 2x Vanille-Extrakt
  • 2x 4 Eier (M)
  • 2x 200 ml Milch
  • 2x 200 g Mehl
  • 2x 150 g gemahlene Haselnüsse
  • 2x 1 Pck. Backpulver

Fruchteinlage:

  • 500 g TK Erdbeeren
  • ggf. etwas Wasser
  • 1 Pck. Agar Agar

Crunsh:

  • 10 Haferflocken Kekse (oder andere)
  • 50 g Vollmilchkuvertüre

Swiss-Meringue-Zitronen-Buttercreme:

  • 9 Eiweiß
  • 240 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Butter (zimmer-warm)
  • Zitronenabrieb und Saft (nach Geschmack)

Erdbeer-Füllung:

  • 70 g Puderzucker
  • 500 g Magerquark
  • 500 g Sahne
  • 7-8 EL San-apart
  • 100 g passierte Erdbeermarmelade
  • 300 g Erdbeeren

Dekoration:

  • 50-100 g Vollmilchkuvertüre
  • 4-5 Erdbeeren
  • Happy Birthday Topper

Zubereitung:

  1. Zuerst den Boden einer 20er Form mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen.
  2. Für die Böden, am besten den Teig 2x zubereiten. Dafür die Butter zusammen mit dem Zucker und der Prise Salz aufschlagen. Die Eier nach und nach hinzugeben. Danach das Mehl mich Backpulver und den gemahlenen Haselnüssen vermengen zum Teig geben und als letztes die Milch hinzugeben. Alles kurz verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist. Den Teig in die Form geben und für 55-60 Min. backen und anschließend abkühlen lassen. Die Stäbchen-Probe nicht vergessen. Das ganze wiederholt ihr dann noch einmal. Wenn die Böden kalt sind, stellt diese für 1 Std. in den Kühlschrank, so lassen sie sich besser schneiden.
  3. Schneidet beide Böden mit einem Tortenschneider 2x waagerecht durch.
  4. Die Fruchtfüllung, könnt ihr auch am Abend vorher zubereiten. Dafür 500g TK Erdbeeren auftauen lassen und pürieren. Messt die Menge nochmal ab. Sollte es weniger als 500g sein, gebt etwas Wasser hinzu. Kocht die Fruchtmasse zusammen mit dem Agar Agar 2-3 Minuten auf und füllt die Fruchtmasse dann in tiefe Teller oder Springformen, die kleiner als eure Böden sind. Lasst diese abkühlen und stellt sie danach erst in das Gefrierfach. Ich habe genau 3 Fruchteinlagen verwendet und die Masse in diese Formen gefüllt.
  5. Damit die Torte auch etwas Crunsh bekommt, habe ich Haferflocken Kekse (Hobbits) in einem Gefrierbeutel zerkleinert und mit flüssiger Kuvertüre vermengt. Die Masse dann auf einem Backpapier erkalten lassen und grob hacken.
  6. Für die Buttercreme zuerst die Eier trennen, Salz und Zucker in eine Schüssel geben und über einem heißen Wasserbad unter ständigen Rühren so lange erhitzen, bis die Masse 65°C erreicht hat. Am besten besorgt Ihr euch dafür ein Thermometer. Habt ihr die 65°C erreicht füllt ihr die Creme in eure Rührschüssel. Die Creme wird jetzt 10-15 Minuten mit der Maschine kalt geschlagen. Dabei geht das Volumen der Creme nochmal auf und Ihr seht wie geschmeidig der erste Teil der Swiss Meringue Buttercreme wird.
  7. Danach wird die Butter immer in Stückchen nach und nach zu der Eiweißmasse gegeben und solange geschlagen bis die Creme eine schöne Konsistenz hat. Nun könnt ihr die geriebene Zitronenschale und auch Zitronensaft oder Zitronen-Paste hinzugeben, bis die Creme einen Zitronen-Geschmack bekommen hat.
  8. Als nächstes folgt die Erdbeer-Füllung. Puderzucker zusammen mit dem Quark verrühren. Sahne hinzugeben und aufschlagen. Beim Aufschlagen das San-apart hinzugeben und zuletzt die Marmelade unterrühren.
  9. Nun wird auf einem Cakeboard in der Mitte etwas Buttercreme verteilt und der erste Boden darauf angedrückt. Füllt die Buttercreme in einen Spritzbeutel und spritzt euch außen einen Rand auf dem ersten Boden. Wascht und schneidet euch 300g Erdbeeren kleinen. Gebt ein wenig der Füllung mit der Hälfte der Erdbeeren auf den unteren Boden und deckt die Erdbeeren mit der Füllung ab. Darauf könnt ihr eine Schicht des Keks-Crunshs verteilen und mit dem zweiten Boden abschließen. Jetzt folgt 3x die gleiche Zubereitung. Spritzt erneut einen Rand mit der Buttercreme auf dem Boden, streicht den Boden mit der Füllung dünn ein und legt darauf die Fruchteinlage. Diese wird dann mit der Füllung bedeckt und der nächste Boden oben drauf gelegt. Das macht ihr danach noch 2x.
  10. Die letzte Schicht besteht wieder aus einem Rand von Buttercreme. Danach gebt ihr die Füllung mit den restlichen frischen Erdbeeren auf den Boden, streicht diese glatt und schließt mit dem 6. Boden ab. Hier könnt ihr nun die restliche Füllung oben glatt streichen. Ich habe ca. bei dem 3. Boden einen hohen Tortenring um die Torte gestellt und mit einer Winkelpalette gearbeitet. Stellt die Torte für 30 Minuten kühl.
  11. Als nächstes entfernt ihr vorsichtig den Tortenring und streicht die gesamte Torte mit der Zitronen-Buttercreme ein und glättet diese mit einem Spachtel. Stellt die Torte einfach nochmal kurz kühl und wiederholt das Einstreichen und Glätten.
  12. Nun könnt ihr die Vollmilchkuvertüre schmelzen und mit einer kleinen Flasche als Drip auf der Torte anbringen. Es gibt auch fertigen Drip z.B. hier, wenn es Euch damit leichter fällt. Danach wird die Torte mit Erdbeeren und dem Crunsh dekoriert. Vergesst den „Happy Birthday“ Topper nicht. Stellt die Torte bis zum Verzehr kühl.

Foto-Tutorial: