Hallo ihr Lieben,

da ich auf der Suche nach „DEM“ Käsekuchenrezept bin, habe ich heute noch eine neue klassische Variante für euch. Ich finde, dass dieses Rezept super ist, da der Kuchen cremig und nicht zu mächtig schmeckt. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Was steckt alles in eurem absoluten lieblings-Käsekuchen?

Zutaten:

Mürbeteig:

  • 350 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 140 g Zucker
  • 1 Ei
  • 175 g Butter
  • Mehl zum Ausrollen des Teigs

Füllung:

  • 1000 g Quark (20% Fett)
  • 4 Eier
  • 2 TL geriebene Zitronenschale
  • 170 g Zucker
  • 2 Pck. Vanille-Zucker
  • 2 Pck. Vanille-Pudding-Pulver
  • 150 ml Milch

Zubereitung:

  1. Für den Mürbeteig das Mehl, Backpulver und Zucker in eine Schüssel füllen. Eine Mulde bilden und darin das Ei geben. Die Butter in Flocken hinzugeben und alles zu einem Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 1 Std. in den Kühlschrank legen.
  2. In der Zwischenzeit eine Springform (ø 24cm) mit Backpapier auslegen und den Rand leicht einfetten. Den Backofen auf 160°C vorheizen.
  3. Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Ich mache das oft schon über den Springformboden, damit dieser eine glatte und gleichmäßige Form hat. Danach den Sprinformrand wieder darum stellen und aus dem restlichen Teig den Rand in der Form mit dem Teig formen.
  4. Als nächstes die Füllung zubereiten. Dafür die Eier mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Den Quark unterheben. Danach alle restlichen Zutaten hinzugeben und nochmal 3-4 Minuten gut verrühren. Den Teig in die Form füllen und im Ofen etwa 70-80 Minuten backen lassen. Deckt den Kuchen nach etwa 25 Minuten vorsichtig mit Alufolie ab, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird. Ihr könnt auch mit einem Messer vorsichtig den Mürbeteig von der Form lösen, das verhindert, dass der Kuchen später reißt.
  5. Nach der Backzeit den Kuchen erst im Ofen auskühlen danach bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.