Ihr sucht nach einer Alternative für den Mamorkuchen? Vielleicht ist dann der Zebrakuchen genau das richtige für euch?!

Foto-Tutorial:

Zutaten:

  • 5 Eier (Größe M)
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanille-Zucker
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 250 ml Speiseöl
  • 5-7 Tropfen Butter-Vanille-Aroma
  • 375 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 40 g Kakao

Glasur:

  • Entweder nur Puderzucker zum bestäuben oder
  • 150 g Puderzucker
  • 4 EL Orangensaft

Zubereitung:

  1. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen oder wie ich eine Gugelhupf-Form verwenden. Den Backofen auf 160°C vorheizen (Umluft).
  2. Die Eier trennen. Eiweiß steif schlagen und zur Seite stellen. Die Eigelbe mit dem Zucker und dem Vanille-Zucker schaumig schlagen. Danach Wasser, Öl und Butter-Vanille-Aroma hinzugeben und weiter rühren.
  3. Mehl mit Backpulver mischen und in 2 Portionen auf den Teig sieben und unterheben.
  4. Die Hälfte des Teiges in eine andere Schüssel füllen und das Kakaopulver unterrühren.
  5. Nun im Wechsel immer 1-2 EL des hellen Teiges in die Mitte füllen und anschließend darauf 1-2 EL des dunklen Teiges geben. Den Vorgang so lange wiederholen bis beide Teige aufgebraucht sind.
    In der Gugelhupf-Form habe ich den Boden erst dünn mit dem hellen Teig bedeckt und dann im Wechsel 2 EL des dunklen und wieder des hellen Teiges darauf gegeben.
    Das richtige Zebra-Muster sieht man allerdings in einer Springform deutlich besser. Tipp: schaut euch das Zebra-Käsekuchen Rezept einmal an.
  6. Den Kuchen für ca. 50-60 min. im Ofen backen und danach abkühlen lassen.
  7. Für die Glasur entweder nur Puderzucker zum bestäuben verwenden oder Puderzucker und Orangensaft vermengen und auf dem Kuchen verteilen.