Ich hatte die ehrenvolle Aufgabe eine 3-stöckige Hochzeitstorte zu zubereiten. Ich muss sagen, es war eine große Herausforderung, die mir sehr viel Spaß gemacht hat. Anbei findet ihr das ganze Rezept und ein Foto Tutorial zum Nachbacken :).

dsc06441-1

Ihr benötigt drei Springformen in den Größen Ø 35cm, Ø25cm, Ø15cm

Zutaten für die einzelnen Böden:

Ø 35cm Springform (unterster Boden):

3x Wunderkuchen:

  • 12 Eier
  • 500 g Zucker
  • 3 Pck. Vanille-Zucker
  • 600 ml Öl
  • 600 ml Kakao
  • 850 g Mehl
  • 75g Backkakao
  • 3 Pck. Backpulver

Ø 25cm Springform (mittlerer Boden):

  • 5 Eier
  • 5 EL warmes Wasser
  • 120 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Pck. Vanille-Zucker
  • 150g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver

Ø 15cm Springform (oberer Boden):

  • 3 Eier
  • 3 EL heißes Wasser
  • 100g Zucker
  • 1 Pck. Vanille-Zucker
  • 1 EL geriebene Zitronenschale
  • 5 Tropfen Zitronenaroma
  • 80g Mehl
  • 30g Backkakao
  • ½ Packung Backpulver

Schokoladencreme (Ø 35cm Springform)

  • 800 g gehackte Zartbitter Schokolade
  • 1 Liter Sahne

Himbeere/Erdbeercreme (Ø 25cm Springform)

  • 250 g Himbeer-Joghurt
  • 250g TK Himbeeren
  • 1 Pck. Vanille-Zucker
  • 7 Blatt weiße Gelatine
  • 300 g Sahne
  • 400 g Erdbeer-Schokolade (wie Joghurette)
  • 350 g Sahne

Zitronencreme (Ø 15cm Springform)

  • 1 Pck. Paradies Creme Zitrone
  • 150 ml Milch
  • 250 g Quark
  • 400 g Zartbitterschokolade gefüllt mit Zitronencreme
  • 350 g Sahne

Zum Einstreichen von allen drei Torten:

  • 900 g gehackte Zartbitter Schokolade
  • 450 ml Sahne

Außerdem:

  • 1,5-2 Kg weißer Fondant zum Eindecken
  • 100g Magic Decor für die Zuckerspitzen
  • Violette Lebensmittelfarbe
  • Dekoration aus Rosen oder ähnlichem nach Belieben

Magic Decor:

Stützen für die Torte:

Das Brautpaar:

Silikonmatte für den Spitzenrand:

Fondant zum Eindecken:

Zubereitung:

  1. Unterster Boden: Ich habe insgesamt 2 Böden gebacken. Einmal mit der doppelten Menge vom Wunderkuchen und einen mit einfacher Menge des Wunderkuchens. So konnte ich sicherstellen, dass ich nach dem Backen auch drei schöne Böden habe und brauchte den höheren Boden nur 1x waagerecht durchschneiden. Die Zubereitung des Wunderkuchens findet ihr hier. Allerdings achtet darauf, dass zusätzlich noch Backkakao für die dunkle Schokofarbe verwendet wird und dafür etwas weniger Mehl. Wenn ihr alles in einer Form direkt backen möchtet könnt ihr oben die Zutaten genauso verwenden. Die Böden nach dem Backen gut abkühlen lassen.
  2. Mittlerer Boden, Biskuit: Eier mit dem warmen Wasser in einer Schüssel lange aufschlagen. Nach und nach Zucker, Vanille-Zucker und das Mark einer ausgekratzten Vanilleschote hinzugeben. Das Volumen sollte sich deutlich vergrößert haben. Danach Mehl und Backpulver mischen und in 2 Portionen auf den Teig sieben und unterheben. Den Springformboden mit Backpapier auslegen und nicht einfetten. Teig hineingeben und bei 160°C ca. 30 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Boden auskühlen lassen und 2x waagerecht durchschneiden.
  3. Oberster Boden, Schokoladen-Biskuit: Eier und warmes Wasser aufschlagen. Zucker, Vanille-Zucker, geriebene Zitronenschale und Zitronenaroma nach und nach hinzugeben. Mehl, Backkakao und Backpulver mischen und ebenfalls in 2 Portionen auf den Teig sieben und unterheben. Den Springformboden mit Backpapier auslegen. Den Teig einfüllen und bei 160°C für ca. 25 Minuten backen. Auch hier die Stäbchenprobe nicht vergessen. Nach dem Abkühlen 2x waagerecht durchschneiden.
  4. Am besten bereitet ihr jetzt schon die Schokoladen-Ganache zum Einstreichen aller Torten vor. Dazu 900 g Zartbitter Schokolade kleinhacken und 450 ml Sahne aufkochen. Die Sahne über die Schokolade geben und gut verrühren. Anschließend bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  5. Schokoladencreme für den unteren Boden zubereiten. Dafür 800 g Zartbitter Schokolade kleinhacken. 1000 ml Sahne aufkochen und auf die Schokolade geben. Ca. 1-2 Minuten ruhen lassen und danach gut verrühren. Die Schokoladen Ganache abkühlen lassen und danach in den Kühlschrank stellen. Wenn diese kühl genug ist aufschlagen.
  6. Die Hälfte der Creme auf den unteren Boden verteilen. Den zweiten Boden darauf legen und die restliche Creme auf dem 2. Boden verteilen. Mit dem 3. Boden die Torte abschließen und kühl stellen.
  7. Für die Himbeercreme 250 g Himbeer-Joghurt in eine Schüssel geben. 7 Blatt weiße Gelatine in kaltem Wasser aufweichen. 250 g TK Himbeeren pürieren und eine Packung Vanille-Zucker unterheben. Danach zu dem Joghurt geben. Die Gelatine im heißen Wasserbad auflösen und ca. 4 EL von der Joghurtcreme nach und nach unter die warme Gelatine rühren. Anschließend die Gelatine unter die gesamte Himbeercreme geben und direkt vermixen, damit die Gelatine nicht klumpt. Wenn die Creme zu gelieren beginnt 300 g Sahne aufschlagen und unter die Himbeercreme heben. Anschließend wieder kühl stellen.
  8. 400 g Erdbeer-Schokolade kleinhacken und 350 g Sahne aufkochen und wieder eine Ganache zubereiten. Diese abkühlen lassen und später aufschlagen. Nun Die Erdbeer-Schokoladen Sahne in einen Spritzbeutel geben. Das gleiche mit der Himbeercreme machen.
  9. Danach nehmt ihr euch den ersten mittleren Boden (Ø 25cm) und stellt einen Tortenring darum. Mit Hilfe des Spritzbeutels wird zuerst ein Erdbeer-Schokoladen Rand außen auf den Boden gespritzt. Das ist wichtig, da die Himbeercreme nicht mit dem Fondant in Berührung kommen darf. Nach dem Schokorand folgt ein Kreis mit der Himbeercreme, danach immer im Wechsel mit der Schokocreme einen Rand ziehen, bis die Mitte erreicht wird und der Boden bedeckt ist. Jetzt den zweiten Boden darauf legen und das gleiche Verfahren erneut anwenden. Zum Abschluss den dritten Boden oben auflegen und die Torte kühl stellen.
  10. Für die Zitronen-Creme eine Packung Paradiescreme Zitrone mit 150 ml Milch zubereiten und 250 g Quark unterheben. Aus 400 g Zitronen-Schokolade und 350 g Sahne wieder eine Ganache zubereiten.
  11. Danach den ersten dunklen Biskuitboden nehmen und einen Tortenring darum stellen. Die Zitronenschokolade aufschlagen und in einen Spritzbeutel füllen. In einen zweiten Spritzbeutel die Zitronencreme füllen. Nun ,wie bei dem mittleren Boden, abwechselnd von außen nach innen die Schokoladencreme und die Himbeercreme verteilen, wobei mit der Schokoladencreme begonnen werden sollte. Den zweiten Boden drauf legen, das Verfahren dann wiederholen und mit dem 3. Boden abschließen. Die Torte kühl stellen.
  12. Wenn alle Torten fertig sind und gekühlt wurden kann mit dem Einstreichen begonnen werden. Dafür jede Torten mit der Ganache zum Bestreichen mindestens 2x Einstreichen, wobei die Torte nach dem ersten Mal Einstreichen erst wieder gekühlt werden sollte, bevor die zweite Schicht aufgetragen werden kann. Anschließend mit einem heißen Messer die Ganache glätten. Ich benutze häufig einen Drehteller, so dass ich das Messer nur ansetzen muss. Überschüssige Ganache entfernen.
  13. Wenn alle Torten geglättet sind werden diese nacheinander mit Fondant eingekleidet. Achtet dabei darauf, dass der Fondant auf einer mit Bäckerstärke ausgelegten Arbeitsfläche ausgerollt wird. Bei großen Fondantdecken, lege ich vor dem Überstülpen immer Backpapier auf den Fondant und rolle diesen mit dem Backpapier auf ein Nudelholz auf. So kann die Fondantdecke besser über eure Torte gestülpt werden, ohne dass diese einreißt.
  14. Sind alle Torten eingedeckt kommen die Stützen an die Reihe. Bei dem untersten Boden werden die Stabilisierungsstützen kreisförmig in den Kuchen gesteckt. Dabei ist darauf zu achten, dass der Kreis der Stützen etwas kleiner ist als der Radius der mittleren Torte. Andernfalls würde man die Stützen sehen. Das gleiche wiederholt ihr bei der mittleren Torte, wobei ihr den Radius der obersten Torte als Maßstab verwendet.
  15. Danach wird ein wenig Royal Icing oder auch selbstzubereiteter Zuckerguss auf den untersten Boden zwischen die Stützen verteilt. Nun wird der mittlere Boden darauf gesetzt. Der Zuckerguss hilft, dass die beiden Böden miteinander verklebt werden und die untersten Stützen, dass der Kuchen durch das Gewicht nicht zusammensackt. Anschließend auf den mittleren Boden ebenfalls Zuckerguss oder Royal Icing zwischen den Stützen auftragen und den obersten Boden plazieren. Jetzt fehlt nur noch eine Stütze, die die Länge der gesamten Tortenhöhe hat. Diese Stütze wird in der Tortenmitte von oben bis ganz unten hineingeschoben. Grund dafür ist ebenfalls die Stabilität und auch, dass die drei Böden besser zusammenhalten und nicht verrutschen.
  16. Jetzt liegt es an euch die Torte nach Belieben zu dekorieren.
  17. Ein essbarer Zuckerrand kann mit Hilfe von Magic Decor und etwas Lebensmittelfarbe eingefärbt und zubereitet werden. Danach die Masse in eine Silikonform streichen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Form komplett gefüllt ist aber anschließend überrestliche Masse entfernt wird. Am besten verwendet man dazu einen glatten Spachtel o.ä. mit dem über das Muster gestrichen werden kann und die überschüssige Masse entfernt wird. Wie in der Packungsanleitung beschrieben danach im Backofen trocknen lassen und mit Hilfe von Zuckerkleber auf die Torte anbringen.
  18. Für die einfache Herstellung von Rosen empfehle ich euch mein Rosen Tutorial. Ihr könnt aber auch andere Ausstecher verwenden, sowie Buchstaben, Blumen etc.

 

« 1 von 2 »